Zum Inhalt springen

Somatic Breathwork: Entdecke die transformative Kraft deiner Atmung​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

Entdecke die Kraft vom Somatic Breathwork

Atmen – etwas, das wir jeden Tag unbewusst tun – ist der Schlüssel zu tieferem Wohlbefinden und innerer Heilung.

Und zwar dann, wenn du von unbewusster Atmung auf bewusste Atmung wechselst.

Das Ganze hat einen Namen – Somatic Breathwork

In unserer hektischen Welt, in der Stress und Ängste allgegenwärtig sind, bietet somatische Atemarbeit einen Ausweg aus dem Lärm des Alltags.

Es ist eine Tür zu tiefer Selbstwahrnehmung und emotionaler Freiheit.

Stell dir vor, du könntest Stress abbauen, Ängste lösen und einen Zustand innerer Ruhe erreichen – und das alles durch die Macht deiner Atmung.

Lies weiter und erfahre, wie genau das für dich möglich wird.

Das Geheimnis von Somatic Breathwork: Mehr als nur Atmen​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

Somatic Breathwork ist eine tiefgreifende Atempraxis, die körperliche Empfindungen (Somatik) und bewusstes Atmen kombiniert.

Du lernst, wie du deine Atmung als Werkzeug nutzt.

Mit diesem Werkzeug:

  • verbesserst du deine körperliche Gesundheit
  • löst deine emotionalen Blockaden
  • stellst du eine tiefere Verbindung zu dir selbst her

Das Ganze wirkt auf verschiedenen Ebenen.

Physiologisch verbessert es die Sauerstoffversorgung und fördert die Entgiftung des Körpers.

Psychologisch ermöglicht es einen Zugang zu unterdrückten Gefühlen und hilft, emotionale Blockaden zu lösen.

Breathwork dient als Ventil für diese aufgestauten Emotionen.

Die Ergebnisse davon sind:

  • verbesserte mentale Klarheit,
  • erhöhte emotionale Intelligenz
  • ein tiefes Gefühl der Verbundenheit mit dem Selbst

Dabei macht jeder Mensch eine individuelle Erfahrung.

Breathwork Erfahrungen reichen von tiefen emotionalen Durchbrüchen hin zu ruhigen Momenten der Klarheit und des Friedens.

In dieser Praxis liegt die Kraft, deine Lebensenergie (Prana, Qi) zu wecken und zu lenken.

Es ist wie das Erlernen einer neuen Sprache – der Sprache deines Körpers und deiner Emotionen.

Indem du diese Sprache verstehst und nutzt, eröffnest du dir die Möglichkeit einer tiefen Heilung und Transformation.

Hinweis: Atemarbeit ist keine magische Pille, es ist eine Praxis, die Bereitschaft und Offenheit erfordert.

Aber für diejenigen, die sich darauf einlassen, ist es ein Werkzeug von unschätzbarem Wert auf dem Weg zur Selbstentdeckung und inneren Harmonie.

Wissenschaft trifft Spiritualität: Die tiefgreifenden Effekte von Somatic Breathwork

In einer Welt, in der Wissenschaft und Spiritualität oft als Gegensätze betrachtet werden, stellt Somatic Breathwork eine faszinierende Verbindung her.

Eine Symbiose.

Tief in der Weisheit alter Traditionen verwurzelt und gleichzeitig gestützt durch moderne wissenschaftliche Erkenntnisse.

Studien zeigen, dass kontrollierte Atmung die Aktivität des parasympathischen Nervensystems verstärkt, was zu einer Reduzierung von Stress und Angstzuständen führt.

Dieser Zustand des ‚Rest and Digest‘ fördert die Heilung und Regeneration deines Körpers.

Weiterhin hat sich gezeigt, dass Somatic Breathwork die Herzratenvariabilität verbessert, was ein Indikator für emotionale Resilienz und Flexibilität ist.

Auf spiritueller Ebene geht Somatic Breathwork über die physischen Aspekte hinaus.

Es berührt tiefere Schichten deines Seins.

Es öffnet einen Raum für Selbstreflexion und ermöglicht dir, eine stärkere Verbindung mit deinem wahren Selbst herzustellen.

Diese Erfahrung steigert deine Achtsamkeit und bringt inneren Frieden.

Du nimmst Lebensenergien intensiver wahr.

Somatic Breathwork - Atemtechnik

Atemtechniken für jeden Tag: Wie du bewusste Atmung in dein Leben integrierst​​​​​​​​​​​​​​

Somatic Breathwork bietet eine große Bandbreite.

Von sanften Atemtechniken über moderates bis intensives Atmen ist alles dabei.

Das ermöglicht dir, für jede Situation oder jedes Ziel unterschiedliche Techniken zu nutzen.

Die ersten Schritte: Einfache Techniken für Breathwork-Neulinge

Wahrscheinlich fragst du dich bereits, wie du mit Atemarbeit beginnen kannst.

Hier sind vier einfache Möglichkeiten für dich, die dir den Einstieg erleichtern:

  1. Bewusstes Atmen:
    • Lege eine Hand auf deinen Bauch und die andere auf deine Brust.
    • Atme tief durch die Nase ein, sodass sich dein Bauch ausdehnt, während deine Brust still bleibt. Atme langsam durch den Mund oder die Nase aus und spüre, wie sich dein Bauch wieder senkt.
    • Übe dies für 3–5 Minuten.
  2. 4-7-8 Atemtechnik:
    • Diese Technik hilft, den Geist zu beruhigen und Stress abzubauen.
    • Atme 4 Sekunden lang tief durch die Nase ein, halte den Atem für 7 Sekunden, und atme dann langsam durch den Mund für 8 Sekunden aus.
    • Wiederhole diesen Zyklus für 4 Runden.
  3. Gehen und Atmen:
    • Eine einfache Technik, die du beim Spazierengehen anwenden kannst (Walking Meditation).
    • Konzentriere dich auf deinen Atem, während du gehst, und versuche, deine Schritte mit deinem Atemrhythmus zu synchronisieren.
    • Zum Beispiel: Vier Schritte beim Einatmen, vier Schritte beim Ausatmen.
  4. Atemnotizbuch:
    • Führe ein kleines Notizbuch, in dem du deine Erfahrungen und Gefühle nach jeder Atemübung notierst.
    • Dies hilft dir, deinen Fortschritt zu verfolgen und mehr über deine Atmungsmuster zu erfahren.

Diese kurzen Atemtechniken sind perfekt, um eine tägliche Routine zu entwickeln.

Somatic Breathwork Session im Liegen

Erweitere deine Praxis: Atemtechniken für Fortgeschrittene 

Die eben genannten Möglichkeiten sind perfekt, um sie täglich auszuführen, weil sie nur ein paar Minuten in Anspruch nehmen.

Die nächsten Möglichkeiten sind etwas intensiver.

Du benötigst mehr Zeit und Aufmerksamkeit.

  1. Ujjayi-Atmung:
    • Atme tief durch die Nase ein und erzeuge dabei ein leises Rauschen im Hals, ähnlich dem Geräusch des Meeres.
    • Halte den Atem kurz an, bevor du langsam durch die Nase ausatmest.
    • Wiederhole dies für 10 Minuten.
  2. Kapalabhati (Schädelleuchten):
    • Diese dynamische Atemübung aktiviert deine Lebensenergie und reinigt die Atemwege.
    • Setze dich bequem hin und atme tief ein. Beim Ausatmen ziehst du das Zwerchfell schnell ein, sodass die Luft schubweise ausgestoßen wird. Die Einatmung passiert automatisch.
    • Beginne mit 20 solcher Ausatmungen und steigere die Intensität und Anzahl schrittweise.
  3. Anulom Vilom (Wechselatmung):
    • Diese Technik hilft, das Gleichgewicht zwischen beiden Gehirnhälften herzustellen.
    • Verschließe abwechselnd ein Nasenloch und atme durch das andere ein und aus.
    • Wechsle nach jedem Atemzug das Nasenloch und übe dies für 10 Minuten.
  4. Atemmeditation:
    • Integriere Meditation in deine Atempraxis, um Achtsamkeit und innere Ruhe zu fördern.
    • Konzentriere dich während der Meditation ausschließlich auf deinen Atem und beobachte, wie deine Gedanken und Emotionen kommen und gehen.
    • Nimm dir dafür 15 bis 30 Minuten.

Diese Techniken sind hervorragend geeignet, um regelmäßig längere Impulse zu setzen.

Kurzurlaub mit dir selbst: Längere und intensivere Breathwork Sessions

Zum Abschluss habe ich zwei Möglichkeiten für dich, die sich im Anschluss anfühlen, als ob du einen Kurzurlaub mit dir selbst hattest.

Sie sind intensiver und benötigen mehr Zeit.

Zeit für die Session selbst und Zeit danach, um sie wirken zu lassen.

  1. Holotropes Atmen:
    • Diese intensive Atemtechnik reiße ich hier kurz an und gehe nicht näher darauf ein. Sie sollte ausschließlich unter Anleitung eines erfahrenen Lehrers praktiziert werden.
    • Holotropes Atmen umfasst schnelle, tiefe Atemzüge, die zu veränderten Bewusstseinszuständen führen können.
    • Die Dauer dieser Session ist bis zu 4 Stunden.
  2. 9D Transformational 9D Breathwork Journeys:
    • ​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Transformational 9D Journeys basieren auf Somatic Breathwork und nutzen zusätzlich acht weitere Dimensionen, für maximale Effekte jeder einzelnen Session.
    • Die weiteren Schichten sind Binaural Brain Entrainment, Multidimensional Sound, Isochrone Töne, 432 Hertz Musik, Solfeggio Frequenzen, Subliminals, Bioacoustische Effekte und geführtes Coaching.
    • 9D Journeys gehen zwischen 45 Minuten und etwas länger als eine Stunde. Mit jeweils circa 30 Minuten Vor- und Nachbereitung.

Ein bis zwei dieser intensiveren Breathwork-Sessions im Monat haben zahlreiche Vorteile für dich.

Du reduzierst Stress und Angstgefühle, deine Konzentration und mentale Klarheit verbessert sich und du steigerst dein emotionales Wohlbefinden.

Durch das bewusste Atmen über einen längeren Zeitraum stärkst du gezielt deine Verbindung zu dir.

Du förderst deine Selbstwahrnehmung.

Diese Sessions helfen dir außerdem deine Schlafqualität zu verbessern, dein Immunsystem zu stärken und den Blutdruck zu senken.

Du entwickelst eine tiefere Achtsamkeit.

Und du entwickelst auf diesem Weg eine wirksame Strategie zur Stressbewältigung, die zu einer erhöhten Lebensqualität führt.

9D Somatic Breathwork Journey mit Katja Graumann

Was spricht gegen längere und intensivere Atemarbeit?

Es gibt einige Kontraindikationen, die du vor einer längeren Somatic Breathwork Session abklären solltest.

Dazu gehören:

  • kardiovaskuläre Erkrankungen, einschließlich Bluthochdruck, Vorgeschichte von Aneurysmen, Nierenerkrankungen
  • Asthma und andere Atemwegserkrankungen
  • Epilepsie
  • Sehstörungen
  • andere physische oder psychische Gesundheitszustände, die das Ertragen tiefer physischer und emotionaler Entladungen beeinträchtigen könnten, wie kürzliche Verletzungen, Operationen, Osteoporose oder eine Vorgeschichte von Psychosen.

Mit solchen Vorerkrankungen sollte vor Beginn intensiverer Atemarbeit ärztlicher Rat oder die Meinung eines erfahrenen Atem Coaches eingeholt werden.

Fazit: 

Wahrscheinlich erkennst du bereits, wie kraftvoll bewusste Atmung ist.

Du kannst Stress und innere Unruhe nicht nur mindern, sondern tiefgreifend transformieren.

Durch einfache, aber kraftvolle Atemübungen eröffnest du dir einen Weg zur emotionalen Freiheit und inneren Balance.

Du weißt jetzt, wie Somatic Breathwork körperliche und geistige Gesundheit fördert und dir hilft, bewusster und harmonischer zu leben.

Jetzt bist du an der Reihe.

Wähle eine der kurzen Atemtechniken und integriere sie ein deinen Alltag.

Sobald du eine Routine für dich entwickelt hast, wählst du etwas längere Techniken.

Und falls du sofort und nachhaltig Stress oder angestaute Emotionen loslassen möchtest, dann schau dir unbedingt diese LETTING GO“ Online Breathwork Session an.

Es ist Zeit, endlich den ersten Atemzug auf dieser faszinierenden Reise zu nehmen.

Und diese Journey ist das ultimative Ventil.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Katja Graumann

Katja Graumann

Katja ist erfahrende Unternehmerin, Mama, inspirierende Mentorin & in-die-Sonne-Auswanderin. Sie ist in einer tollen Beziehung, hat erfolgreich eine Firma für Mutter-Kind-Sport aufgebaut, eine Firma für Betriebliches Gesundheitsmanagment & Ernährungsberatung und ein Consulting Unternehmen für Personal Trainer. In den vergangenen Jahren hat sie über 400 Kunden betreut, mit verschiedenen Unternehmen sechsstellige Jahresumsätze erzielt und ist 3500 km umgezogen, um den eigenen Traum zu leben und täglich Sonne & Meer genießen zu können. Du findest Katja auf Life Evolution Und unter anderem auf FacebookInstagram​​​​​​​.